Dosierung bei Niereninsuffizienz
Nicotin
 
Q0 * 0.95 Höhere renale Exkretion bei niedrigem Urin-pH möglich [2]
HWZ ** 2 h [2]
Aktive Metaboliten Aktivität der Metaboliten unbekannt [2].
UAW an der Niere und Harnwegen Keine beschrieben [1].
Rauchen wird in Beobachtungsstudien als Risikofaktor für eine chronische Nierenerkrankung beschrieben [4]. Ob dies für nikotinhaltige Arzneimittel ebenfalls zutrifft, ist unbekannt.
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Ein erhöhtes Risiko ist nicht beschrieben [1].
Studien bei Niereninsuffizienz Bei Patienten mit hochgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 10-30 ml/min) war die Arzneimittelclearance im Mittel von 82 auf 40 l/h erniedrigt und die Halbwertszeit von 2,6 auf 7,0 h verlängert. Dies ist auf eine Verminderung der renalen und metabolischen Clearance zurückzuführen [3].
Renale Kontraindikation Keine angegeben [1].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Bei Patienten mit leicht- bis mittelgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance >30 ml/min) ist keine Dosisanpassung erforderlich.
Bei Patienten mit hochgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance <30 ml/min) sollte eine Dosisreduktion erwogen werden.
Monitoring: klinische Zeichen der Überdosierung (z.B. Schweißausbruch, Übelkeit, neurologische Symptome).
 
Referenzen
  1. Fachinformation Nicotinell® 14 mg/24-Stunden-Pflaster, Stand März 2018
  2. Hukkanen J, Jacob P 3rd, Benowitz NL. Metabolism and disposition kinetics of nicotine. Pharmacol Rev 2005;57:79-115.
  3. Molander L, Hansson A, Lunell E, Alainentalo L, Hoffmann M, Larsson R. Pharmacokinetics of nicotine in kidney failure. Clin Pharmacol Ther 2000;68:250-60.
  4. Xia J, Wang L, Ma Z, Zhong L, Wang Y, Gao Y, He L, Su X. Cigarette smoking and chronic kidney disease in the general population: a systematic review and meta-analysis of prospective cohort studies. Nephrol Dial Transplant 2017;32:475-487.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Die Angaben sind nur zu Lehr- und Forschungszwecken und nicht für den klinischen Gebrauch konzipiert, eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2019 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 21.03.2019