Dosierung bei Niereninsuffizienz
Iloprost
 
Q0 * 1.0 [1-3,6]
HWZ ** 0.5 h der Abbau verläuft in den meisten Fällen zweiphasig mit mittleren HWZ von 3-5 und 15-30 Minuten [1-3,6].
Aktive Metaboliten Bekannte Metaboliten inaktiv [1].
UAW an der Niere und Harnwegen Anwendung: Intravenös
- Gelegentlich: Nierenschmerzen, Schmerzhaft spastischer Harndrang, Urinveränderung, Dysurie, Harntrakterkrankung [1,2].
Anwendung: Inhalativ
- Nicht beschrieben [3].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Ein erhöhtes Risiko ist nicht beschrieben [1-3].
Studien bei Niereninsuffizienz Anwendung: Intravenös
- Bei Hämodialyse-Patienten war die Arzneimittelclearance im Mittel von 18{+-}2 ml/min/kg auf 5 {+-}2 ml/min/kg erniedrigt. [5]
- Bei Hämodialyse-Patienten ist die Elimination von Iloprost um den Faktor 2 bis 4 vermindert. [1,2,6]
- In einer klinischen Studie zeigte Iloprost in Dosierungen von 0,5 bis 2 ng/kg/min bei Patienten mit leichtgradiger Niereninsuffizienz (> 60 ml/min) und einer kritischen Ischämie der Extremitäten eine ausreichende Wirksamkeit. Dabei wurden positive Effekte auf die Nierenfunktion beobachtet. [4]
Anwendung: Inhalativ
- Die Pharmakokinetik bei Patienten mit hochgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 10 - 30 ml/min) wurde bisher nicht untersucht. [5]
Renale Kontraindikation Keine angegeben [1-3].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Anwendung: Intravenös
- Bei Patienten mit Niereninsuffizienz ist keine Dosisanpassung erforderlich.
- Dialysepflichtige Niereninsuffizienz: Dosisreduktion erforderlich (z. B. auf die Hälfte der empfohlenen Dosis).
Anwendung: Inhalativ
- Bei Patienten mit leicht- bis mittelgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance > 30 ml/min) ist keine Dosisanpassung erforderlich.
- Kreatinin-Clearance < 30 ml/min oder dialysepflichtige Niereninsuffizienz:
-- Initialdosierung von 2,5 µg in einem Intervall von 3-4 h
-- Verkürzung der Intervalle nach individueller Verträglichkeit möglich
-- bei höheren Dosen (von bis zu 5 µg), zunächst wieder Dosierungsintervall von 3-4 h wählen
 
Referenzen
  1. Fachinformation Ilomedin® 20 µg/1 ml, Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, Stand August 2017
  2. Fachinformation Iloprost IBISQUS 50 Mikrogramm/0,5 ml, Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, Stand September 2013
  3. Fachinformation Ventavis 20 Mikrogramm/ml Lösung für einen Vernebler, 1 ml, Stand Februar 2018
  4. Ay Y, Kara I, Ay NK, Aydin C, Koksal C, Gorur DA, Findik O. The effect of iloprost on renal function in patients with critical limb ischemia. Curr Ther Res Clin Exp 2013;75:33-8.
  5. Fachinformation Ventavis® 20 Mikrogramm/ml Lösung für einen Vernebler, 1 ml, Stand September 2019
  6. Hildebrand M, Krause W, Fabian H, Koziol T, Neumayer HH. Pharmacokinetics of iloprost in patients with chronic renal failure and on maintenance haemodialysis. Int J Clin Pharmacol Res 1990;10:285-92.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Die Angaben sind nur zu Lehr- und Forschungszwecken und nicht für den klinischen Gebrauch konzipiert, eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2020 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 07.04.2020