Dosierung bei Niereninsuffizienz
Pramipexol
 
Q0 * 0.1 [1,3]
HWZ ** 10 h [1]
Aktive Metaboliten Keine Metaboliten bekannt [1].
UAW an der Niere und Harnwegen Nicht beschrieben [1].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Ein erhöhtes Risiko ist nicht beschrieben [1].
Studien bei Niereninsuffizienz Die Pharmakokinetik bei Patienten mit Restless-Legs-Syndrom und hochgradiger Niereninsuffizienz wurde bisher nicht untersucht [1].
In einer Studie mit 10 Hämodialyse-Patienten mit Restless-Legs-Syndrom, die durchschnittlich 0,25 mg Pramipexol einnahmen (0,125 - 0,5 mg), wurden keine relevanten Nebenwirkungen berichtet [2].
Renale Kontraindikation Keine angegeben [1].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
- Bei Patienten mit leichtgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance >50 ml/min) ist keine Dosisanpassung erforderlich.
Indikation: Morbus Parkinson
- Tabletten (nicht-retardiert) [1]
-- Kreatinin-Clearance 20 - <50 ml/min: Initial: 0,088 mg der Base (0,125 mg der Salzform) alle 12 h. Maximale Tagesdosis: 1,57 mg Base (2,25 mg Salzform).
-- Kreatinin-Clearance < 20 ml/min: Initial: 0,088 mg Base (0,125 mg Salzform) alle 24 h. Maximale Tagesdosis: 1,1 mg Base (1,5 mg Salzform).
- Retard-Tabletten [4]
-- Kreatinin-Clearance 30 - <50 ml/min: Initial: 0,26 mg (0,375 mg der Salzform) alle 48 h. Maximale Tagesdosis: 1,57 mg Base (2,25 mg Salzform).
-- Kreatinin-Clearance < 30 ml/min: nicht empfohlen.
Indikation: Restless-Legs-Syndrom
- Tabletten (nicht-retardiert) [1]
-- Kreatinin-Clearance > 20 ml/min: keine Dosisanpassung (Initial: 0,088 mg der Base (0,125 mg der Salzform) einmal pro Tag. Maximal: 0,54 mg Base (0,75 mg Salzform) einmal pro Tag).
-- Hämodialyse: begrenzte Daten sprechen für initial: 0,088 mg Base (0,125 mg Salzform) einmal pro Tag. Maximale Tagesdosis: 0,35 mg Base (0,5 mg Salzform) [2].
 
Referenzen
  1. Fachinformation SIFROLŪ 0,088 mg Tabletten, Stand Februar 2018
  2. Miranda M, Kagi M, Fabres L, Aguilera L, Alvo M, Elgueta L, Erazo S, Venegas P. Pramipexole for the treatment of uremic restless legs in patients undergoing hemodialysis. Neurology 2004;62:831-2.
  3. Wright CE, Sisson TL, Ichhpurani AK, Peters GR. Steady-state pharmacokinetic properties of pramipexole in healthy volunteers. J Clin Pharmacol 1997;37:520-5.
  4. Fachinformation Oprymea 0,26mg Retardtabletten, Stand November 2017
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2018 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 18.09.2018