Dosierung bei Niereninsuffizienz
Corifollitropin alfa (CHO)
 
Q0 * unbekannt [1,3]
HWZ ** 72.5 h [2]
UAW an der Niere und Harnwegen Nicht beschrieben [4].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Nicht beschrieben [4].
Studien bei Niereninsuffizienz Die Pharmakokinetik bei Patienten mit Niereninsuffizienz wurde bisher nicht untersucht [4].
Angesichts des Molekulargewichts von 47 kDa ist mit einer (partiellen) renalen Elimination zu rechnen [5].
Renale Kontraindikation Keine angegeben [4].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Eine Anwendung bei Niereninsuffizienz wird nicht empfohlen.
 
Referenzen
  1. van Schanke A, van de Wetering-Krebbers SF, Bos E, Sloot WN. Absorption, distribution, metabolism and excretion of corifollitropin alfa, a recombinant hormone with a sustained follicle-stimulating activity. Pharmacology 2010;85:77-87.
  2. Duijkers IJ, Klipping C, Boerrigter PJ, Machielsen CS, De Bie JJ, Voortman G. Single dose pharmacokinetics and effects on follicular growth and serum hormones of a long-acting recombinant FSH preparation (FSH-CTP) in healthy pituitary-suppressed females.
  3. Verbost P, Sloot WN, Rose UM, de Leeuw R, Hanssen RG, Verheijden GF. Pharmacologic profiling of corifollitropin alfa, the first developed sustained follicle stimulant. Eur J Pharmacol 2011;651:227-33.
  4. Fachinformation Elonva, Stand August 2010
  5. Czock D, Keller F, Seidling HM. Pharmacokinetic predictions for patients with renal impairment: focus on peptides and protein drugs. Br J Clin Pharmacol 2012;74:66-74.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 17.04.2014