Dosierung bei Niereninsuffizienz
Liraglutid
 
Q0 * Hoch [1,4]
HWZ ** 13 h [1]
Aktive Metaboliten Aktivität der Metaboliten unbekannt [1].
UAW an der Niere und Harnwegen Gelegentlich: Beeinträchtigung der Nierenfunktion, akutes Nierenversagen [1].
In einem Fallbericht kam es unter Liraglutid zu einem akuten Nierenversagen. Die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhangs wurde als "möglich" beschrieben (Naranjo Score von 3) [3].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Bei dialysepflichtigen Patienten, die mit 0,3 mg Liraglutid einmal täglich gehandelt wurden, wurde über gehäufte Hypoglykämien berichtet [2]. Bei Patienten mit einer GFR von 30-59 ml/min war kein erhöhtes Risiko für UAW zu sehen [5].
Studien bei Niereninsuffizienz Bei Patienten mit hochgradiger Niereninsuffizienz war die Liraglutid-Exposition auf etwa 82% reduziert [1]. Begrenzte Daten sprechen für eine ausreichende Sicherheit bei mäßiger Niereninsuffizienz [2,5].
Renale Kontraindikation Keine angegeben [1].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Bei GFR von 30-59 ml/min ist keine Dosisanpassung erforderlich. Es besteht aber das Risiko einer Dehydrierung mit der Folge einer Nierenfunktionsverschlechterung.
Bei GFR <30 ml/min sollte Liraglutid eher nicht verwendet werden.
 
Referenzen
  1. Fachinformation Victoza® 6 mg/ml Injektionslösung in einem Fertigpen, Stand April 2014
  2. Terawaki Y, Nomiyama T, Akehi Y, Takenoshita H, Nagaishi R, Tsutsumi Y, Murase K, Nagasako H, Hamanoue N, Sugimoto K, Takada A, Ito K, Abe Y, Sasatomi Y, Ogahara S, Nakashima H, Saito T, Yanase T. The efficacy of incretin therapy in patients with type 2 diabetes undergoing hemodialysis. Diabetol Metab Syndr 2013;5:10.
  3. Kaakeh Y, Kanjee S, Boone K, Sutton J. Liraglutide-induced acute kidney injury. Pharmacotherapy 2012;32:e7-11.
  4. Filippatos TD, Elisaf MS. Effects of glucagon-like peptide-1 receptor agonists on renal function. World J Diabetes 2013;4:190-201.
  5. Giorda CB, Nada E, Tartaglino B. Pharmacokinetics, safety, and efficacy of DPP-4 inhibitors and GLP-1 receptor agonists in patients with type 2 diabetes mellitus and renal or hepatic impairment. A systematic review of the literature. Endocrine 2014;46:406-19.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 16.12.2014