Dosierung bei Niereninsuffizienz
Dronedaron
 
Q0 * 1.0 [1].
HWZ ** 27.5 h [1].
Aktive Metaboliten N-debutyl-Dronedaron (3-10mal weniger aktiv als Dronedaron) [1,3].
UAW an der Niere und Harnwegen Unter Dronedaron wird regelhaft ein Kreatininanstieg von 10-15 % beobachtet. Dies ist vermutlich über eine Hemmung des Kreatinin-Sekretionsanteils erklärt und deshalb nicht unbedingt als Zeichen einer Nephrotoxizität zu werten [1-3].
Eine mögliche Assoziation zwischen Dronedaron und akuter Nierenschädigung wurde berichtet [4,5]. Dabei ist offen, ob Dronedaron tatsächlich Nierenfunktionsstörungen verursacht oder ob dies durch die Grunderkrankung oder die Komedikation verursacht ist. In einer epidemiologischen Studie konnte kein erhöhtes Risiko gezeigt werden [6].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Nicht erwähnt in [1].
Studien bei Niereninsuffizienz Die Pharmakokinetik bei Patienten mit Niereninsuffizienz wurde bisher nicht untersucht [1,3].
Renale Kontraindikation Kreatinin-Clearance <30 ml/min [1,3].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Bei Patienten mit Niereninsuffizienz ist keine Dosisanpassung erforderlich.
Bei schwerer Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance <30 ml/min) ist Dronedaron kontraindiziert.
Monitoring:
Kreatinin
- vor Behandlungsbeginn
- eine Woche nach Behandlungsbeginn (bei Anstieg: erneute Kontrolle nach einer Woche).
 
Referenzen
  1. Fachinformation MULTAQ® 400 mg, Stand Dezember 2009
  2. Tschuppert Y, Buclin T, Rothuizen LE, Decosterd LA, Galleyrand J, Gaud C, Biollaz J. Effect of dronedarone on renal function in healthy subjects. Br J Clin Pharmacol. 2007;64:785-91.
  3. Dronedaron, EPAR, Multaq, 21.7.10.
  4. Biagi C, Venegoni M, Melis M, Buccellato E, Montanaro N, Motola D. Dronedarone-associated acute renal failure: evidence coming from the Italian spontaneous ADR reporting database. Br J Clin Pharmacol 2013;75:1351-5.
  5. Young C, Maruthappu M, Wayne RP, Leaver L. Reversible acute kidney injury requiring haemodialysis five days after starting dronedarone in a stable 71-year-old man at risk of cardiovascular polypharmacy. J R Coll Physicians Edinb 2013;43:122-5.
  6. Conti V, Biagi C, Melis M, Fortino I, Donati M, Vaccheri A, Venegoni M, Motola D. Acute renal failure in patients treated with dronedarone or amiodarone: a large population-based cohort study in Italy. Eur J Clin Pharmacol 2015;71:1147-53.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 04.03.2016