Dosierung bei Niereninsuffizienz
Topotecan
 
Q0 * 0.5 [3]
HWZ ** 3 h Bei einer Kreatinin-Clearance zwischen 20 und 39 ml/min ist das Verteilungsvolumen verkleinert und die mittlere Halbwertszeit auf 4,9 h verlängert [1].
Aktive Metaboliten N-Desmethyl-Metabolit [1].
UAW an der Niere und Harnwegen Nicht beschrieben [1].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Verstärkte Myelotoxizität bei fehlender Dosisanpassung [4].
Studien bei Niereninsuffizienz Hämodialyse: Der Effekt einer Hämodialyse auf Topotecan ist unklar [5,6]. Falls Topotecan Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz gegeben wird, ist eine Hämodialyse zwei Stunden nach Gabe empfohlen [7].
Renale Kontraindikation Anwendung bei Kreatinin-Clearance <20 ml/min wird auf Grund mangelnder Erfahrung nicht empfohlen [1].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
In der Monotherapie mit Topotecan beträgt die empfohlene Dosis für Patienten mit Ovarial- oder kleinzelligem Bronchialkarzinom und einer Kreatinin-Clearance zwischen 20 und 39 ml/min 0,75 mg*m-2 pro Tag an 5 aufeinander folgenden Tagen alle 3 Wochen [1,2,4].
 
Referenzen
  1. Fachinformation Hycamtin®, Stand März 2009
  2. O'Reilly S, Rowinsky EK, Slichenmyer W, Donehower RC, Forastiere AA, Ettinger DS, Chen TL, Sartorius S, Grochow LB. Phase I and pharmacologic study of topotecan in patients with impaired renal function. J Clin Oncol 1996;14:3062-73.
  3. Herben VM, Schoemaker E, Rosing H, van Zomeren DM, ten Bokkel Huinink WW, Dubbelman R, Hearn S, Schellens JH, Beijnen JH. Urinary and fecal excretion of topotecan in patients with malignant solid tumours. Cancer Chemother Pharmacol. 2002;50:59-64.
  4. O'Reilly S, Armstrong DK, Grochow LB. Life-threatening myelosuppression in patients with occult renal impairment receiving topotecan. Gynecol Oncol. 1997;67:329-30.
  5. Herrington JD, Figueroa JA, Kirstein MN, Zamboni WC, Stewart CF. Effect of hemodialysis on topotecan disposition in a patient with severe renal dysfunction. Cancer Chemother Pharmacol. 2001;47:89-93.
  6. Iacono LC, Adams D, Homans AC, Guillot A, McCune JS, Stewart CF. Topotecan disposition in an anephric child. J Pediatr Hematol Oncol. 2004;26:596-600.
  7. Li YF, Fu S, Hu W, Liu JH, Finkel KW, Gershenson DM, Kavanagh JJ. Systemic anticancer therapy in gynecological cancer patients with renal dysfunction. Int J Gynecol Cancer 2007;17:739-63.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 23.03.2011