Dosierung bei Niereninsuffizienz
Tirofiban
 
Q0 * 0.4 [1]
HWZ ** 1.6 h [1]
Aktive Metaboliten Nicht beschrieben [5].
UAW an der Niere und Harnwegen Häufig: Hämaturie [5].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Das Blutungsrisiko unter Tirofiban steigt mit abfallender Kreatinin-Clearance an [5,6].
Studien bei Niereninsuffizienz Tirofiban kann durch Hämodialyse elimiert werden [5]
Renale Kontraindikation Keine angegeben [5].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Patienten mit einer Kreatinin-Clearance < 60 ml/min sollten während der Therapie besonders sorgfältig hinsichtlich Blutungen und bezüglich der Wirkung überwacht werden. Bei schwerer Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min) ist die Dosierung von Tirofiban (Initial- und Erhaltungsinfusionsrate) um 50 % zu verringern [1-5].
 
Referenzen
  1. Barrett JS, Murphy G, Peerlinck K, De Lepeleire I, Gould RJ, Panebianco D, Hand E, Deckmyn H, Vermylen J, Arnout J. Pharmacokinetics and pharmacodynamics of MK-383, a selective non-peptide platelet glycoprotein-IIb/IIIa receptor antagonist, in healthy men. Clin Pharmacol Ther 994;56:377-88.
  2. Berger PB, Best PJ, Topol EJ, White J, DiBattiste PM, Chan AW, Kristensen SD, Herrmann HC, Moliterno DJ. The relation of renal function to ischemic and bleeding outcomes with 2 different glycoprotein IIb/IIIa inhibitors: the do Tirofiban and ReoPro Give Similar Efficacy Outcome (TARGET) trial. Am Heart J 2005;149:869-75.
  3. Januzzi JL Jr, Snapinn SM, DiBattiste PM, Jang IK, Theroux P.Benefits and safety of tirofiban among acute coronary syndrome patients with mild to moderate renal insufficiency: results from the Platelet Receptor Inhibition in Ischemic Syndrome Management in Patients Limited by Unstable Signs and Symptoms (PRISM-PLUS) trial. Circulation 2002;105:2361-6.
  4. Alam M, Gonzalez R, Delarosa A, Bobek J, Dokainish H, Lakkis N. In vitro inhibition of platelet aggregation in response to increasing concentrations of tirofiban in patients with significant renal insufficiency. Am Heart Hosp J 2009;7:17-20.
  5. Fachinformation Aggrastat, Stand Juni 2016
  6. Anderson JR, Riding D. Glycoprotein IIb/IIIa inhibitors in patients with renal insufficiency undergoing percutaneous coronary intervention. Cardiol Rev 2008;16:213-8.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 20.02.2017