Dosierung bei Niereninsuffizienz
Pethidin
 
Q0 * 0.9 [1-4]
HWZ ** 6 h
Aktive Metaboliten Normeperidin
Aktivität: Die Serum-Konzentration von Normeperidin, einem Hauptmetaboliten von Pethidin mit proepileptogenen Eigenschaften, liegt üblicherweise unter derjenigen von Pethidin. Bei Niereninsuffizienz kommt es zur Kumulation und Normeperidin kann 3 x höhere Konzentrationen als die Muttersubstanz erreichen. Pethidin sollte deshalb bei diesen Patienten vermieden werden.
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Wirkstoffe mit renal eliminierten aktiven Metaboliten
Obwohl der Q0-Wert von Pethidin hoch ist, ist wegen der Bildung eines vorwiegend renal eliminierten aktiven Metaboliten bei eingeschränkter Nierenfunktion Vorsicht geboten.
 
Referenzen
  1. Dettli L. Pharmakokinetische Daten für die Dosisanpassung. In: Grundlagen der Arzneimitteltherapie. Herausgegeben durch die Sektion Klinische Pharmakologie der Schweizerischen Gesellschaft für Pharmakologie und Toxikologie. 14. Auflage. Basel: Documed; 1996. p. 13-21.
  2. Gambertoglio JG. Use of drugs in patients with renal failure. In: Schrier RW, Gottschalk CW, editors. Diseases of the kidney. 5th ed. Little, Brown and Company; 1993. S. 3211-68.
  3. Kaiko RF, Foley KM, Grabinski PY, Heidrich G, Rogers AG, Inturrisi CE, Reidenberg MM. Central nervous system excitatory effects of meperidine in cancer patients. Ann Neurol 1983;13:180-5.
  4. Szeto HH, Inturrisi CE, Houde R, Saal S, Cheigh J, Reidenberg MM. Accumulation of normeperidine, an active metabolite of meperidine, in patients with renal failure of cancer.. Ann Intern Med 1977;86:738-41.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2018 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 23.03.2011