Dosierung bei Niereninsuffizienz
Fondaparinux
 
Q0 * 0.2 [1-4]
HWZ ** 17 h [1-4]
Aktive Metaboliten Keine bekannt [1,2].
UAW an der Niere und Harnwegen Hämaturie [1,2].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Hohe Dosierung (z.B. Therapie einer tiefen Venenthrombose) [1]
- Bei Patienten, die die empfohlene Dosis Fondaparinux zur Behandlung der tiefen Venenthrombose und Lungenembolie erhielten, betrug die Inzidenz von Blutungen bei normaler Nierenfunktion 3,0% (34/1.132), bei leichter Nierenfunktionseinschränkung 4,4% (32/733), bei mittelgradiger Nierenfunktionseinschränkung 6,6% (21/318) und bei schwerer Nierenfunktionseinschränkung 14,5% (8/55). Die entsprechenden Inzidenzen bei Patienten, die die empfohlene Enoxaparindosis zur Behandlung der tiefen Venenthrombose erhielten, betrugen 2,3% (13/559), 4,6% (17/ 368), 9,7% (14/145) und 11,1% (2/18) und die Inzidenzen bei Patienten mit Lungenembolie, die mit der empfohlenen Dosis unfraktioniertem Heparin behandelt wurden, lagen bei 6,9% (36/523), 3,1% (11/352), 11,1% (18/162) und 10,7% (3/28).
Niedrige Dosierung (Behandlung Myokardinfarkt) [2]
- Die Auswirkungen auf größere Blutungen waren konsistent über vordefinierte Subgruppen, wie ältere Patienten und Patienten mit Nierenfunktionsstörungen.
Studien bei Niereninsuffizienz In Patienten mit hochgradiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 10-30 ml/min) war die Fondaparinux-Clearance auf 18% reduziert und die Halbwertszeit auf 72 Stunden verlängert. In Dialysepatienten war die Halbwertszeit 59-70 Stunden nach und 10-15 Stunden während Hämodialyse [3]. Auf Grund des Molekulargewichts von Fondaparinux (1728 Da) ist zu vermuten, dass eine effektive Elimination nur mit high-flux Membranen möglich ist.
Renale Kontraindikation Hohe Dosierung (z.B. Therapie einer tiefen Venenthrombose) [1]
- Kreatinin-Clearance <30 ml/min
Niedrige Dosierung (z.B. Prophylaxe venöser thromboembolischer Ereignisse, Behandlung Myokardinfarkt) [2]
- Kreatinin-Clearance <20 ml/min.
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Niedrige Dosierung [2,4-8]
- Prophylaxe venöser thromboembolischer Ereignisse
-- Kreatinin-Clearance >50 ml/min: keine Dosisanpassung notwendig
-- Kreatinin-Clearance 20-50 ml/min: Dosis auf 1,5 mg pro Tag reduzieren
-- Kreatinin-Clearance <20 ml/min: kontraindiziert
- Behandlung Myokardinfarkt
-- Kreatinin-Clearance >20 ml/min: keine Dosisanpassung notwendig
-- Kreatinin-Clearance <20 ml/min: kontraindiziert
Hohe Dosierung (z.B. Therapie einer tiefen Venenthrombose) [1]
- Kreatinin-Clearance >30-50 ml/min: Der Hersteller gibt keine Empfehlung zu einer Dosisanpassung bei Patienten mit mittelgradiger Niereninsuffizienz. Er gibt jedoch den Hinweis, dass in Patienten mit einem Körpergewicht >100 kg nach einer initialen Tagesdosis von 10 mg eine Reduktion der weiteren Tagesdosen auf 7,5 mg erwogen werden sollte.
- Kreatinin-Clearance <30 ml/min: kontraindiziert .
 
Referenzen
  1. Fachinformation Arixtra 10 mg, Stand Dezember 2011
  2. Fachinformation Arixtra 2,5 mg, Stand Dezember 2011
  3. Center for Drug Evaluation and Research. Application Number: 21-345. Clinical Pharmacology Review. http://www.accessdata.fda.gov/drugsatfda_docs/nda/2001/21-345_Arixtra_biopharmr.pdf
  4. Donat F, Duret JP, Santoni A, Cariou R, Necciari J, Magnani H, de Greef R. The pharmacokinetics of fondaparinux sodium in healthy volunteers. Clin Pharmacokinet 2002;41 (Suppl 2):1-9.
  5. Turpie AG, Lensing AW, Fuji T, Boyle DA. Pharmacokinetic and clinical data supporting the use of fondaparinux 1.5 mg once daily in the prevention of venous thromboembolism in renally impaired patients. Blood Coagul Fibrinolysis 2009;20:114-21.
  6. Ageno W, Riva N, Noris P, Di Nisio M, La Regina M, Arioli D, Ria L, Monzani V, Cuppini S, Lupia E, Pierfranceschi MG, Dentali F, The FONDAIR study group. Safety and efficacy of low dose fondaparinux (1.5 mg) for the prevention of venous thromboembolism in acutely ill medical patients with renal impairment. The FONDAIR study. J Thromb Haemost 2012;xx:xx.
  7. Delavenne X, Zufferey P, Nguyen P, Rosencher N, Samama CM, Bazzoli C, Mismetti P, Laporte S, PROPICE Study Group. Pharmacokinetics of fondaparinux 1.5 mg once daily in a real-world cohort of patients with renal impairment undergoing major orthopaedic surgery. Eur J Clin Pharmacol 2012;68:1403-10.
  8. Mismetti P, Samama CM, Rosencher N, Vielpeau C, Nguyen P, Deygas B, Presles E, Laporte S, PROPICE Study Group. Venous thromboembolism prevention with fondaparinux 1.5 mg in renally impaired patients undergoing major orthopaedic surgery. A real-world, prospective, multicentre, cohort study. Thromb Haemost 2012;107:1151-60.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 20.11.2012