Dosierung bei Niereninsuffizienz
Epoetin delta
 
Q0 * unbekannt
HWZ ** 4.5 h In der Literatur werden Werte zwischen 2,35 und 6,6 h aufgeführt. Angegeben ist eine mittlere HWZ. [1]
Studien bei Niereninsuffizienz Hämodialyse: Die pharmakokinetischen Parameter sind denen gesunder Probanden ähnlich (AUC um 49% und t(1/2) um 34% erhöht) [2].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Dosisanpassungen erfolgen nach Hämoglobin-Zielkonzentration:
Dosisanpassung i.d.R. nicht öfter als einmal im Monat. Die Anfangsdosis beträgt 50 IE/kg dreimal pro Woche bei intravenöser Gabe bzw. 50 IE/kg zweimal pro Woche bei subkutaner Anwendung [1].
 
Referenzen
  1. Fachinformation DynepoŽ, Stand April 2007
  2. Smith WB, Dowell JA, Pratt RD. Pharmacokinetics and pharmacodynamics of epoetin delta in two studies in healthy volunteers and two studies in patients with chronic kidney disease. 2007;29:1368-80.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 23.03.2011