Dosierung bei Niereninsuffizienz
Epirubicin
 
Q0 * 0.99 [8].
HWZ ** 42 h [8].
Aktive Metaboliten Epirubicinol = 13-Hydroxy-Epirubicin [1,2].
UAW an der Niere und Harnwegen Hyperurikämie durch Tumorzellzerfall [3].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Nicht beschrieben [3-7].
Studien bei Niereninsuffizienz Bei 4 Patienten mit hochgradiger Niereninsuffizienz wurde eine 50% niedrigere Epirubicin-Clearance nach einer Gabe von 50 mg/m2 beschrieben. Die Halbwertszeit war unverändert [9,11].
In einem Fallbericht (Dialysepatientin mit Brustkrebs) wurde eine wöchentliche Dosis von 30 mg/m2 gut vertragen [10].
Renale Kontraindikation Keine angegeben [3].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Da der Q0-Wert von Epirubicin hoch ist, ist keine Dosisanpassung bei leicht-mittelgradig eingeschränkter Nierenfunktion notwendig.
Bei hochgradiger Nierenfunktionseinschränkung (GFR <30 ml/min) sollte eine Dosisreduktion erwogen werden, ohne dass es dazu genauere Empfehlungen gibt [3,6,7,9]. Entsprechend den begrenzten Kinetik Daten könnte eine Dosisreduktion auf 50-75% erwogen werden. Dabei ist das Risiko von unerwünschten Nebenwirkungen gegen das Risiko eines unzureichenden Ansprechens auf die Therapie abzuwägen.
 
Referenzen
  1. Haefeli WE. Pharmakokinetische/Toxikologische Daten. In: von Planta M, Herausgeber. Memorix, Innere Medizin. 4. Auflage. Chapman&Hall; 1996: S. 447-78.
  2. Taeschner W, Vozeh S. Pharmacokinetic drug data. In: Speight TM, Holford NHG, editors. Avery´s Drug Treatment. 4th ed. adis International; 1997. Appendix A: p. 1629-64.
  3. Fachinformation Epirubicin-Actavis, Stand April 2009
  4. Janus N, Thariat J, Boulanger H, Deray G, Launay-Vacher V. Proposal for dosage adjustment and timing of chemotherapy in hemodialyzed patients. Ann Oncol 2010;21:1395-403.
  5. Aronoff GR, Bennett WM, Berns JS, Brier ME, Kasbekar N, Mueller BA, Pasko DA, Smoyer WE. Drug Prescribing in Renal Failure - Dosing Guidelines for Adults and Children. 5th ed. Philadelphia. American College of Physicians 2007
  6. Lichtman SM, Wildiers H, Launay-Vacher V, Steer C, Chatelut E, Aapro M. International Society of Geriatric Oncology (SIOG) recommendations for the adjustment of dosing in elderly cancer patients with renal insufficiency. Eur J Cancer 2007;43:14-34.
  7. Li YF, Fu S, Hu W, Liu JH, Finkel KW, Gershenson DM, Kavanagh JJ. Systemic anticancer therapy in gynecological cancer patients with renal dysfunction. Int J Gynecol Cancer 2007;17:739-763.
  8. Tjuljandin SA, Doig RG, Sobol MM, Watson DM, Sheridan WP, Morstyn G, Mihaly G, Green MD. Pharmacokinetics and toxicity of two schedules of high dose epirubicin. Cancer Res. 1990;50:5095-101.
  9. Drug label der FDA, Ellence, Stand März 2005.
  10. Gori S, Rulli A, Mosconi AM, Sidoni A, Colozza M, Crinò L. Safety of epirubicin adjuvant chemotherapy in a breast cancer patient with chronic renal failure undergoing hemodialytic treatment. Tumori. 2006;92:364-5.
  11. Camaggi CM, Strocchi E, Martoni A, Angelelli B, Comparsi R, Pannuti F. Epirubicin plasma and blood pharmacokinetics after single i.v. bolus in advanced cancer patients. Drugs Exp Clin Res. 1985;11:285-94.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 28.04.2011