Dosierung bei Niereninsuffizienz
Abciximab
 
Q0 * 1.0 [1]
HWZ ** 30 min Pharmakokinetische HWZ im Blut. Anschließend Bindung an Thrombozyten mit HWZ über mehrere Tage [2,3].
Allgemeines Die Nutzen-Risiko Relation der Abciximabtherapie kann bei Nierenerkrankungen vermindert sein [2,3]. Ein möglicher Zusammenhang zwischen einer niedrigen Kreatininclearance und einem größeren Blutungsrisiko durch Abciximab wurde berichtet [4,5].
Aktive Metaboliten Keine bekannt [2].
UAW an der Niere und Harnwegen Keine bekannt [2].
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Das Blutungsrisiko bei schwerer Niereninsuffizienz ist erhöht [1-3].
Renale Kontraindikation Hämodialyse: Anwendung ist kontraindiziert [2,3].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Obwohl Abciximab nicht renal eliminiert wird, darf die Anwendung auf Grund des erhöhten Blutungsrisikos bei schwerer Niereninsuffizienz nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung im Einzelfall erfolgen. Nach Gabe engmaschige Kontrolle auf Blutungen erwägen, ggf. Thrombozytentransfusion bei schweren Blutungskomplikationen [1-3].
 
Referenzen
  1. Berger PB, Best PJ, Topol EJ, White J, DiBattiste PM, Chan AW, Kristensen SD, Herrmann HC, Moliterno DJ. The relation of renal function to ischemic and bleeding outcomes with 2 different glycoprotein IIb/IIIa inhibitors: the do Tirofiban and ReoPro Give Similar Efficacy Outcome (TARGET) trial. Am Heart J 2005;149:869-75.
  2. Fachinformation ReoPro® 2 mg/ml Injektionslösung oder Infusionslösung, Stand Juli 2007
  3. ReoPro® Fachinformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz® Stand Mai 2006.
  4. Best PJ, Lennon R, Gersh BJ, Ting HH, Rihal CS, Bell MR, Herzog CA, Holmes DR Jr, Berger PB. Safety of abciximab in patients with chronic renal insufficiency who are undergoing percutaneous coronary interventions. Am Heart J 2003;146:345-50.
  5. Frilling B, Zahn R, Fraiture B, Mark B, Dönges K, Becker T, Siegler KE, Seidl K, Rustige J, Senges. Comparison of efficacy and complication rates after percutaneous coronary interventions in patients with and without renal insufficiency treated with abciximab. Am J Cardiol 2002;89:450-2.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 25.07.2014