Dosierung bei Niereninsuffizienz
Abacavir
 
Q0 * 0.98 [1,4]
HWZ ** 1.5 h [1,4]
Aktive Metaboliten Carbovir Triphosphat. Aktivität: Abacavir wird intrazellulär zu Carbovir Triphosphat metabolisiert (HWZ 14-20 h), das die HIV-1 reverse Transkriptase hemmt [1,3-5].
UAW an der Niere und Harnwegen Abacavir kann Kreatininanstieg und Nierenversagen verursachen [1].
Dabei ist unklar in wie weit dies durch die Grunderkrankung oder durch die Komedikation bedingt ist.
UAW bei niereninsuffizienten Patienten Ein erhöhtes Risiko ist nicht bekannt [1-3].
Studien bei Niereninsuffizienz Eine Studie mit 5 Patienten (CLcrea 60, 40, 25, 20 und unter Hämodialyse) zeigte, dass Absorption, Elimination und Distribution im Vergleich zu Nierengesunden unverändert waren. Abacavir ist nicht in relevantem Umfang dialysierbar [2-4].
Renale Kontraindikation Der Hersteller empfiehlt, Abacavir bei Patienten mit einer Nierenerkrankung im Endstadium nicht anzuwenden [1].
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Klinisches Management
Bei Patienten mit Niereninsuffizienz ist keine Dosisanpassung erforderlich.
Bei CLkrea <15 ml/min sollte Abacavir nicht gegeben werden.
 
Referenzen
  1. Fachinformation Ziagen® 300mg Filmtbl., Stand März 2014
  2. McCabe SM, Ma Q, Slish JC, Catanzaro LM, Sheth N, DiCenzo R, Morse GD. Antiretroviral therapy : pharmacokinetic considerations in patients with renal or hepatic impairment. Clin Pharmacokinet 2008;47:153-72.
  3. Izzedine H, Launay-Vacher V, Aymard G, Legrand M, Deray G. Pharmacokinetics of abacavir in HIV-1-infected patients with impaired renal function. Nephron 2001;89:62-7.
  4. Yuen GJ, Weller S, Pakes GE. A review of the pharmacokinetics of abacavir. Clin Pharmacokinet 2008;47:351-71.
  5. Moyle G, Boffito M, Fletcher C, Higgs C, Hay PE, Song IH, Lou Y, Yuen GJ, Min SS, Guerini EM. Steady-state pharmacokinetics of abacavir in plasma and intracellular carbovir triphosphate following administration of abacavir at 600 milligrams once daily and 300 milligrams twice daily in human immunodeficiency virus-infected subjects. Antimicrob Agents Chemother 2009;53:1532-8.
 
Alle Angaben richten sich ausschließlich an Ärzte, Zahnärzte und Apotheker und sind anhand der zitierten Quellen erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Für die zu treffende Therapieentscheidung sind außerdem die individuelle Situation des Patienten sowie die jeweils aktuelle Fachinformation des einzusetzenden Arzneimittels zu berücksichtigen. Haftungsansprüche jeglicher Art aus den gemachten Angaben sind ausgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen senden Sie uns bitte eine E-Mail. Patientenindividuelle Anfragen können leider nicht beantwortet werden.
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2017 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.
Letzte Aktualisierung: 20.04.2015